Projekte


Die massive Anzahl der Hunde im Public Shelter Ecosal Galati schmälert natürlich die Chance eines einzelnen Hundes adoptiert zu werden. Ausserdem müssen wir die Realität akzeptieren, dass es in Galati auch noch in absehbarer Zukunft dieses Public Shelter geben wird. Es gibt Hunde, die werden ihr restliches Leben im Public Shelter Ecosal Galati verbringen. Gerade für diese Tiere ist es wichtig dass wir ihre Lebensbedingungen nachhaltig und grundlegend verändern. Wir bemühen uns um kleinere, bauliche Massnahmen sowie um Zubehör, welches den Hunden einen höheren (wenn meist auch nur sehr einfachen) Komfort bietet. Vielfach handelt es sich für uns um Wohlfühl-Denken, für die Hunde sind diese Massnahmen aber lebensrettend. Um Beträge für grössere Investitionen aufbringen zu können, veranstalten wir dazu Spendenevents auf sozialen Netzwerken.

Mai 2017 - Hundehütten für einen Tierfreund in Galati

Wir unterstützen seit längerer Zeit einen engagierten Tierfreund aus Galati. Nelu bietet ca. 25 Hunden in seinem Garten und teilweise auch im Haus Unterschlupf, Futter und Schutz. Er hat auch alle Hunde bei diversen Kastrationskampagnen kastrieren lassen. Bisher haben wir Nelu monatlich mit einer Futterspende unterstützt, denn er kümmert sich rührend und sehr zuverlässig um seine Vierbeiner und wir sind der Meinung, dass soviel Einsatz auch unterstützt werden sollte. Tierschutz beginnt für uns IM Land. Dass die Hunde auch bei Wind und Wetter Schutz finden, haben wir 5 wetterfeste, 4er Hundehütten bei einem lokalen Schreiner anfertigen lassen, welche ab sofort den Hunden zur freien Verfügung stehen. Eckdaten zum Projekt: 5 Hundehütten à je 78 EUR = TOTAL = 390 EUR

Februar 2017 – Wind- & Beissschutz für die Aussenzwinger

Im Januar 2017 gab es in Galati einen verheerenden Wintersturm. Die Schneeverwehungen haben die Aussenzwinger teilweise bis zu 1m mit Schnee gefüllt. Der Wind konnte ungehindert durch die Zwinger pfeifen. Wir wissen nicht wie viele, aber es waren mehrere dutzend Hunde sind dem Schnee und der Kälte bis zu -25 zum Opfer gefallen sind. Ein weiterer Punkt, welcher uns seit langem Sorgen bereitete war, dass viele Hunde Beissereien an den Zwingerabtrennungen zum Opfer fielen. Wurde ein Hund in der Beisserei an das Gitter gedrückt, so wurde dieser auch vom Nachbarzwinger angefallen. Die Bilder ersparen wir euch. Aber man hat teilweise Hunde gefunden, welche regelrecht in Stücke gerissen wurden. Wir haben uns lange Gedanken gemacht was die Lösung wäre. Holz ist aus hygienischen Gründen im Public Shelter Ecosal Galati nicht erlaubt. Aluwände bringen zwar Wind- & Sichtschutz, Sorgen machten uns aber die scharfen Kanten, welche entstehen können. Ausserdem würden sich diese im Sommer stark erhitzen und die Hunde wären in einem Backofen gefangen. Also blieben uns nur noch PVC Planen, welche an LKW zu finden sind, übrig. Wir haben in Rumänien eine Firma gefunden, welche Planen auf Mass anbietet. Wir hoffen die Hunde lassen diese am Leben und natürlich auch, dass dadurch mehr Ruhe in die jeweiligen Zwinger kommt. Den ersten Frühlingssturm haben die Planen gemeistert und den Wind davon abgehalten durch die weitläufige Zwingeranlage zu preschen.

Eckdaten zu diesem Projekt: 32 Stück à je 1.5 x10.5m für Total 2’592.– EUR

Januar 2017 – zusätzliche Hundehütten für die Aussenzwinger

Wir hatten bereits im Januar 2016 pro Aussenzwinger eine 4er Hundehütte aufgestellt. Da im Jahr 2016 die Stadt massiv mehr Hunde einfangen liess, war uns bewusst, dass es nach wie vor an geschützten und trockenen Liegeplätzen mangelt. Somit haben wir beschlossen nochmals eine Hüttenaktion zu starten. Ziel war pro Aussenzwinger (total 31) eine Hütte mit 4 voneinander abgetrennten Kammern. Die Aktion fand wieder massiven Anklang und bereits nach 4 Tagen konnten wir den Auftrag einem lokalen Schreiner aus Galati geben. Die Hundehütten wurden wahnsinnig schnell geliefert und die Hunde nahmen diese Unterschlüpfe dankend an!
Eckdaten zum Projekt: 31 Hundehütten für Total 1’672.– EUR

März 2016 - Plastikpaletten für die Innenzwinger

Die Innenzwinger vom Public Shelter Ecosal Galati sind kein schöner Ort. Während den Hunden auf einer Seite zusätzlich zu der ca. 3.20 x 3.20m grossen Zelle ein kleiner Freilauf mit den gleichen Massen nach draussen zur Verfügung steht, besitzt die andere Seite des Gangs keinen. Diese Hunde wurden dazu verdammt ihr Leben in einer Zelle ohne Zugang nach draussen auf blankem Beton zu fristen. Sie können nie an die frische Luft, dürfen keine Sonnenstrahlen auf ihrem Fell geniessen und sind dem Lärm und Gestank der Innenzwinger dauerhaft ausgeliefert. Alle Zwinger werden täglich mit einem Wasserschlauch herausgespritzt – mit den Hunden drin versteht sich. Gerade im Winter bei Minustemperaturen sassen diese Hunde permanent auf kaltem und feuchten Betonboden. Erkältungen und der Tod durch erfrieren standen an der Tagesordnung. Wir haben nun alle Innenzwinger (mit und ohne Freilauf) mit je 2 Plastikpaletten ausgestattet und bieten nun den Hunden wenigstens einen minimalen Luxus – sie müssen nicht mehr auf dem blanken Beton in ihren eigenen Exkrementen und Urin sitzen und liegen. Plastikpaletten bieten gegenüber den üblichen Plastikhundebetten folgende Vorteile:
– stark belastbar
– Urinbeständig
– bieten mehreren Hunden gleichzeitig Platz zum liegen
– isolieren gegen Kälte und Nässe von unten
– einfach zu reinigen, trocknen schnell
Auch die Realisation dieses tollen Projekts verdanken wir unseren grosszügigen und treuen Unterstützern. Es war eine unserer Herzensangelegenheiten und wir erfreuen uns täglich an den Bildern von den Hunden, welche durch dieses Projekt ein klein bisschen Komfort und so auch ihre Würde zurückerhalten haben.
Eckdaten zum Projekt: 168 Plastikpaletten zum Total von CHF 5109.-

Januar 2016 - Hundehütten für die Aussenzwinger

Die Aussenzwinger im Public Shelter Ecosal sind komplett überfüllt, teilweise teilen sich bis zu 35 Hunde einen Zwinger und darin befand sich ein einziges grosses Hundehaus, welches ca. 5-8 Hunden Platz bietet. Die Winter in Rumänien sind hart und kalt. Oft fallen Hunde den Minusgraden zum Opfer, weil sie ihnen schutzlos ausgeliefert sind. Unser Ziel war es, pro Aussenzwinger ein Hundehaus mit 4 weiteren, von einander abgetrennten Kammern aufzustellen. Dank unseren tollen und wie immer sehr grosszügigen Spendern, konnten wir den Bau für die Hundehäuser nach wenigen Tagen Sammelaktion bei einem Schreiner in Auftrag geben. Vielen Dank für eure Hilfe!
Eckdaten zum Projekt: 33 neue Hundehütten à je 4 Kammern zum Total von EUR 1980.-